Felix Kroll

| 2017

Felix Kroll Outdoor 2014 006©Alexander Nichelmann

Felix Kroll (Akkordeon, Gesang) geboren in Ost-Berlin begeistert sich schon seit seinem 7. Lebensjahr für die grenzenlosen Möglichkeiten seines Instruments. Nach seiner Ausbildung in Bremen, Turku (Finnland) und Münster, unterrichtet er seit 2017 selbst Akkordeon an der Udk Berlin.
Besondere Faszination hat für ihn die Avantgarde-Musik, in der er regelmäßig Grenzen überschreitet und das Akkordeon dabei in einem neuen Klangbild erscheinen lässt. Als Mitbegründer des RADAR-Ensembles und anderer Projekte, hat er so bereits etliche Werke uraufgeführt und konnte mit KomponistInnen wie Beat Furrer, Helmut Oehring, Georg Katzer, Sidney Corbett, Younghi Pagh-Paan u.a. zusammenarbeiten.
Dazwischen pendelt er stilistisch zwischen Werken klassischer Musik, dem Jazz und traditioneller Musik.
Mit dieser musikalischen Bandbreite ist Felix Kroll ebenso gefragter Theatermusiker, wobei er nicht selten die Rolle des künstlerischen Leiters verkörpert. Hierbei arbeitete er mit Größen wie Corinna Harfouch, Dagmar Manzel oder Meret Becker zusammen. Des weiteren gastiert er regelmäßig in diversen Orchestern und Ensembles (Staatskapelle Berlin, Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, Konzerthaus Berlin, Filmorchester Babelsberg, Staatsoper Hamburg…).

Seit Frühjahr 2009 bei den Grenzgängern.

Webseite von Felix Kroll

"Felix Kroll" im Archiv:

Pressestimmen

Das Publikum war begeistert Die Grenzgänger aus Bremen ließen es in den Schützengräben krachen und vertonten den Irrsinn des Krieges. Brecht und Tucholsky kamen zu Wort in der Liederrevue, die Felix Kroll am Akkorden ausdrucksstark untermalte. Frederic Drobnjak setzte an der Konzertgitarre Akzente, Annette Rettich zauberte mit dem Cello Geräusche aus dem Schützengraben. Das Publikum […]

Workshop: Die Revolution im Rap verpackt

Gemeinsam mit Musikern beschäftigen sich Schüler des Gymnasiums mit dem Kapp-Putsch Suhl – „Die trugen am Stahlhelm das Hakenkreuz blank, 1920 – schwarz-weiß-rotes Band / Die putschen von rechts, gegen die SPD / mit Freikorps und Reichswehr – ja, das tut weh / Sie haben gemordet – sie haben verraten…”, rapt Frank Baier rhythmisch. Die […]

CORSO (Deutschlandfunk) – Die wilden Lieder

Die Grenzgänger singen Karl Marx – Revolution als Akt der Liebe Die Band Die Grenzgänger hat frühe Texte des Philosophen und Staatstheoretikers Karl Marx vertont. Darin zeigen sich die Liebe zu seiner späteren Frau, aber auch schon politische Ideen. “Wenn man die Menschheit liebt, dann konnte man nicht anders, als revolutionär werden”, sagten die Musiker im […]
X