Frank Baier

| 2006

Frank Baier gemeinsam mit den Grenzgängern: 2006 erschien unsere gemeinsame CD: “1920 – Lieder der Märzrevolution” und wurde gleich mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Wer sonst hätte so´n Ding machen sollen, wenn nicht Frank und wir?

Frank Baier wurde am 12.2.43 geboren und ist aufgewachsen im Ruhrgebiet, Essen-Frohnhausen unter Bergarbeiterkindern, geprägt durch die Lehre bei Krupp (Vatter bei Krupp, Opa bei Krupp), Essener Skiffle-Szene . “Saints Rambler Skifflegroup” mit Ukulele, voc. später die legendären Festivals auf der Burg Waldeck (`66-`69) und Songtage `68 . Schreibt ab da eigene Texte & Lieder. Aufgrund mehrerer Konzerte und Workshops (.Kohlengräberland-Zeitmaschine.) im “focus regional Ruhrgebiet” wurde er auf dem Folk-Festival Rudolstadt 2002 ganz nebenbei zum “Mr. Ruhrgebiet” geadelt und erfuhr unverhofft ein Comeback als Integrationsfigur der unterschiedlichen Musikrichtungen seiner Ruhr-Region zwischen 1889-1920-1970-2002.

In dem englisch-sprachigen Teil des Programms wurde der “Dinosaurier” Frank Baier als die legendäre Figur des “German folk song revival der 70-er Jahre” und als Ikone bezeichnet. Auslöser für diese späte Ehrung war sein Beitrag “Leben, Kämpfen, Solidarisieren – Ruhrgebiet” in dem 2002 veröffentlichten Buch “Folk & Liedermacher an Rhein u. Ruhr” , Agenda-Verlag. Im Juli 2003 nominiert zum “Bürger des Ruhrgebiets 2003” – aber “verloren” gegen Rudi Assauer von Schalke 04. Aug. 03 veröffentlichte er seine CD “Frank Baier – Portrait – remaster” der LPs “Auf der Schwarzen Liste” und “BaierWestrupp” und stand damit monatelang auf der Liederbestenliste (swr) 2003/04 – Febr.04: Platz 3 .

"Frank Baier" im Archiv:

Beginn des Projekts mit Frank Baier

Am 13. Dezember 2002 kam Frank Baier von Duisburg nach Bremen, um mit mir gemeinsam das Material zu sichten, Songs auszuprobieren, ein Konzept zu basteln, wie wie Euch dieses wichtige Thema unserer Geschichte nahe bringen könnten. Wie Frank immer zu sagt “Das Thema ist bockelhart” – und so rauchten uns die Köpfe, aber von einem […]

Am Grab der Märzgefallenen in Herne

Am Morgen des 28.3. sangen Frank Baier und Michael Zachcial an den Gräbern der Märzgefallenen in Herne auf dem dortigen Friedhof. Es gab Ansprachen von Vertretern der “Linken”, von “Verdi” und eines “SPD”-Vertreters. Überdeutlich wurde, wie gespalten die Arbeiterbewegung seit damals immer noch ist: Beinahe angeekelt reagierte der örtliche “Verdi”-Funktionär, als jemand von der “MLPD” […]

Musikalisches Geschichtsbuch der revolutionären Bewegung

Die März-Aufstände 1920 bildeten in der Weimarer Republik den letzten Abgesang auf die revolutionären Ereignisse von 1918/19. Der Kapp-Lüttwitz-Putsch wurde durch einen Generalstreik der ArbeiterInnen zu Fall gebracht – gegen den Willen der KPD, die noch keine Chance für einen Generalstreik sah und daher gegen diesen polemisierte. Der Generalstreik ging auch noch nach der Niederschlagung […]
X