Havre ist ein schönes Städtchen

CD: Schiffe nach Amerika | | 2017

Havre ist ein schönes Städtchen,
so es an dem Meere liegt.
Drin verspricht man uns viel Schönes,
aber Halten tut man’s nicht.

Und ein Schiff, das heißt “La France”,
führt uns nach Amerika.
Drinnen gibt es schlechtes Fressen
und eine Schweinerei ist da.

Wer viel frißt, der muß viel kotzen,
kotzt bei Tage und bei Nacht.
Drum sind all schon unsere Kammern
nun zum Schweinestall gemacht.

Morgens gibt es braune Brühe
die zum Spott man Kaffee heißt,
Mittags Fleisch so zäh wie Leder,
daß man sich die Zähn ausbeißt.

Auch der Wein ist wenig nütze,
Bette, die sind ziemlich hart.
Das hat ja schon manchen Schweizer
bei seiner Wasserreis’ geplagt.

Den Herrn Doktor sieht man selten,
selten auch den Kapitän,
weil die Herren Offiziere
gar kein Wörtchen Deutsch verstehen.

Wenn euch nun die Leute fragen:
“Wer hat dieses Lied erdacht?”
Ei, so sollt ihr ihnen sagen:
“Ein Passagier hat es gemacht!”

Der Texter, ein C. Binggeli v. Schwarzenburg, ist Anfang der Achtziger Jähre des letzten Jahrhunderts nach Amerika ausgewandert. Dieses Lied stammt aus der Sammlung v. Chr. Zehnder und wurde von Hs. Briggen, Sissacb notiert. Im Schweizer Archiv ist es unter der Nummer 16093 abgelegt.



X