Die Grenzgänger

Am Freitag erscheint unser zehntes Album: “Revolution” enthält 17 Lieder der Arbeiterbewegung und ihres Kampfes für gleiche Rechte und ein besseres Leben, der in der Novemberrevolution von 1918 mündete. Die Vorpremieren in Bochum, Quickborn und Bremen liefen gut. Nun freuen wir uns auf die Tournee, doe morgen beginnt:

7.11. Emden — 8.11. Syke — 9.11 Kiel — 10.11. Münster — 11.11. Wilhelmshaven — 13.11. Herten — 14.11. Bottrop-Kirchhellen — 15.11. Winnenden — 16.11. Bingen — 17.11. Koblenz und Bad König — 23.11. Klein-Machnow — 24.11. Hoyerswerda — 25.11. Berlin — 29.11. Minden — 30.11. Kassel — 1.12. Oberhausen — 8.12. Neustadt a.d. Weinstrasse — 10.12. Duisburg — 13.12. Elmshorn

Die Grenzgänger: Revolution
Die Grenzgänger

Die GrenzgängerDie GRENZGÄNGER aus Bremen bewegen sich mit Cello, Akkordeon und zwei Gitarren spielerisch zwischen Chanson und Swing, Kammermusik und Jazz, Folk und Rock. Das Deutschlandradio zählt sie zu den ganz großen Ausnahmen im Musikgeschäft, denn das Quartett schafft „Unverwechselbares von bisweilen träumerischer Eleganz“ (Nordseezeitung). Auf einzigartige Weise verbinden die vier Musiker Episoden unserer Geschichte mit aktuellen politischen Themen, holen dabei in Vergessenheit geratene Volkslieder aus den Archiven und hauchen ihnen neues Leben ein.

Referenzen und Preise:

Live Mitschnitte DeutschlandRadio, WDR, Bayrischer Rundfunk, MDR, Radio Bremen, Forde-Festival Norwegen (für DeutschlandRadio und EBU) , TFF Festival Rudolstadt, Bardentreffen Nürnberg, Festival Musik und Politik, Berlin, Folk Baltica, Waldeck-Festival, Open-Ohr-Festival Mainz, Goethe-Institute Irland, Schottland, Dänemark u.a.
5 x Preis der Deutschen Schallplattenkritik, mehrfach Platz 1 der Liederbestenliste

Zwei Musikergenerationen zwischen Klassik, Jazz und virtuoser Strassenmusik:

  • Michael Zachcial ( Gesang, Gitarre) Jahrgang 1963. gelernter Strassenmusiker, gründet 1988 die GRENZGÄNGER, 1990 CD mit eigenen Chansons, seit 1993 Musiktheater für Kinder mit Zaches & Zinnober, eigenes Label „Müller-Lüdenscheidt“, Herausgeber der größten Webseite zu mündlich tradierter Kultur mit aktuell 15.000 Aufrufen täglich.
  • Felix Kroll (Akkordeon) Jahrgang 1986. Studium Neue Musik in Bremen, Finnland, Dänemark. Engagements Staatsoper Hamburg, Leipziger Schauspiel, Konzerthaus Berlin, Theater Lübeck, Konzerte in ganz Europa, Russland, Korea.
  • Annette Rettich (Cello) Jahrgang 1980. Studium in Dortmund und Bremen, diverse Preise und Auszeichnungen, Gastspiele bis nach China, Schleswig Holstein Festival Orchester, zahlreiche Rundfunk- und CD-Aufnahmen.
  • Frederic Drobnjak (Konzertgitarre) Jahrgang 1977. Autodidakt an E-Gitarre, Studium Jazz in Bremen. Auszeichnung beim Bundesjugend-Jazzfestival, intensive Beschäftigung mit der Musik Django Reinhardts

Die Grenzgnger aktuell:

CD-Tipp: Die Revolution

Der CD-Tipp der Woche auf Konstantin Weckers “Hinter den Schlagzeilen” ist unser neues Album “Revolution”. Vielen Dank an Alexander Kinsky! “….großartige Volksbildungsarbeit, künstlerisch hochwertig,,, einfach suggestiv gut zum Durchhören…verblüffende, stimmige, bewundernswert sensible Neugestaltung…. Wer eine qualitätvolle „Revolution“-CD haben will, die künstlerisch hochwertig gemacht ist, g´scheit, im besten Sinn anspruchsvoll, lehrreich und gleichzeitig saugut durchhörbar und Lied […]

Die Revolution auf Bayern 5

Der CD-Tipp auf Bayern 5: “Das Besondere dieses Albums: Statt sie betulich nachzuspielen, holen die Grenzgänger die alten Lieder frech in die Gegenwart. Sie sprengen das Folk-Genre, aus dem sie kommen, versetzten die alten Lieder mit Swing- und Reggae-Rhythmen oder schmuggeln ein Hardrock-Riff in die Musik. Auf „Revolution“, erschienen beim Bandeigenen Müller-Lüdenscheidt-Verlag, lassen die Grenzgänger […]

Die Revolution im Belgischen Rundfunk

Gestern Abend stellte der Belgische Rundfunk gleich zu Beginn als erster Radiosender unser neues Album der geneigten Öffentlichkeit vor. Hans Reul spielte gestern in der Sendung “Chansons Lieder & Folk” die Titel “Die Revolution”, “Vom Baume der Großstadt” und “In Erwägung” Die Sendung zum Nachhören:
X