Eine CD, die aus der Masse herausragt

Fallersleben | | , | 2002 |

Wie in jedem Folker gibt es auch diesmal wieder eine CD, die aus der Masse herausragt: Die Gruppe Grenzgänger gehört zu den Trägern des Deutschen Folkförderpreises (den sie 1995 mit Liedern deutscher Amerikaauswanderer gewannen), die nicht sang- und klanglos wieder in der Versenkung verschwanden. Sie melden sich in erweiterter Formation (als Trio) und mit einem neuen literarischen Projekt zurück.

Die Grenzgänger haben den Mut gefunden, fast alle Hoffmann-Texte für ihre zweite CD neu zu vertonen und sie mit einem modernen, (folk-)musikalischem Gewand zu versehen, teils jazzig, teils rockig, teils folkig – ein gelungenes musikalisches Facelifting. Bein Hören dieser musikalischen Geschichtsstunde wird schnell deutlich, wie treffend und aktuell von Fallerslebens zynische Gesellschaftskritik heute immer noch oder wieder ist: ein musikalisch wie literarisch anspruchsvolles und unterhaltsames CD-Projekt. Mussten es ausgerechnet Lieder Hoffmanns sein? Unbedingt!

Ulrich Joosten, in :Folker 2/2002