Wir sind die Arrivierten – in der Proletenwelt.
Wir sind die Untroffizierten – vor eure Front gestellt.
Nur nicht in euern Kämpfen – fließt unser Blut.
Wir sind die Bonzen, Bonzen, Bonzen.
Uns geht `s gut.

Ihr trefft uns auf Kongressen – in schönem Redefleiss.
Bei Jubiläumsfressen – rinnt uns der dicke Schweiss.
In Resolutionen schwillt unser Mut.
Wir sind die Bonzen, Bonzen, Bonzen.
Uns geht `s gut.

Ihr müsst nur pünktlich zahlen – auf euern Mitgliedsschein.
Und immer bei den Wahlen – für uns zur Stelle sein.
Wir werden sie schon lenken – die rote Flut.
Wir sind die Bonzen, Bonzen, Bonzen.
Uns geht `s gut.

In Zeitungsredaktionen – da schleimen wir uns aus.
In Reichstag, Räten, Kommissionen – wo sind wir nicht zu Haus ?
Uns ziert der Republiken – Ministerhut .
Wir sind die Bonzen, Bonzen, Bonzen.
Uns geht `s gut.

Wir werden euch verraten – für euer Hungergeld .
Wir rufen Reichssoldaten – sobald es uns gefällt.
Die werden euch erschiessen – wenn`s nötig tut .
Wir sind die Bonzen, Bonzen, Bonzen.
Uns geht `s gut.

Text: Oskar Kanehl
Musik: Michael Zachcial



X