In Paris, in Kopenhagen, Zürich, Prag
scheint die Sonne und derselbe runde Mond
Und wir gehen unsern ruhelosen Tag
fremder als wir es gewohnt.

Wir grüßen heiß das Meer
von Hamburg, Bremen
und den Strand von Swinemünde und Wollin
Unsere Berge, Wälder, Täler, Höhen
Kiefern, Heide, Müggelsee
Funkturm von Berlin

Wir haben nicht für immer Lebewohl gesagt
unsere Straße führt zurück
wir kommen wieder
Kameraden, unverzagt!

Dieses Lied entstand 1934 in der Emigration in Prag. Wir entnahmen es dem Buch „Lieder gegen den Tritt“, herausgegeben von Annemarie Stern, auch die spärlichen Informationen stammen aus derselben Quelle, und führten es auf als Schlussstück der Revue „Damals wir – heute ihr“. Den Chorsatz für diesen Anlass schrieb Hartmut Emig, Leiter der Musikwerkstatt des westend in Bremen-Walle, in dem die Revue im Dezember 1994 aufgeführt wurde.



X