Die Bäume stehn in Blüte –
Draussen ist Tag
Doch schwer ist mein Gemüte
Bang tönt der Glocke Schlag
Bang tönt der Glocke Schlag

Wie bin ich so alleine
O bittere Zeit
Die töricht ich verweine
Doch gross ist unser leid
Gross ist der Menschen Leid

Dicht hinterm Zellenfenster
Grünt schon der Wald
Wir aber sind Gespenster
Und werden jung schon alt
Gefangen jung schon alt

Nur Gitter ohne Ende
Sind um uns her
Ach unsre schwachen Hände
Zerbrechen sie nicht mehr
Zerbrechen sie nicht mehr

Und doch! Sie müssen weichen
Wie Deutschlands nacht
Sind wir doch, die hier bleichen
Der Heimat stärkste Wacht
Der Heimat stärkste Wacht



X