Unter die Haut

Lieber Michael, lieber Frank,
liebe Baierische Grenzgänger,

für euer Konzert im Horster Saal noch einmal meinen Respekt. Viele Lieder gingen sehr unter die Haut mitten ins Herz. Vor allem war es kein pazifistisches Gesäusel.

Wie ihr so “einfache” alte Soldatenlieder (Ich hatt´ einen Kameraden) hörbar und fühlbar macht für heutige rock-gewohnte Ohren: das beflügelt – inhaltlich und “formal” kolossal. Ich habe bei solchen Erlebnissen immer ein Problem: Ich würde am liebsten die Gitarre und die eignen Liedermach- und Gesangsversuche an den Nagel hängen und Leuten wie euch überlassen. Aber ein paar Freunde haben mich wieder aufgemuntert, ich schmeiß die Gitarre nicht ins Kornfeld, sondern bemühe mich von Meistern wie den Baierischen Grenzgängern ein bisschen zu lernen.

Vielleicht gelingt es uns ja, euch nach Berlin zu holen – was nicht ganz einfach ist.
Mit herzlichen Grüßen
karl nümmes
alias
Eckhard Franke
karl@nuemmes.de
www.nuemmes.de