Im düstern Auge keine Träne

Im düstern Auge keine Träne sie sitzen am Webstuhl und fletschen die Zähne Altdeutschland, wir weben dein Leichentuch wir weben hinein den dreifachen Fluch Wir weben, wir weben. Ein Fluch, dem Götzen, zu dem wir gebeten in Winterskälte und Hungersnöten wir haben vergebens gehofft und geharrt … Weiterlesen …

In der Heimat ist es schön

In der Heimat ist es schön wo die Fleißgen müßig gehn die man zwingt herumzulungern ohne Arbeit zu verhungern wollen sie nicht stehlen gehen in der Heimat ist es schön In der Heimat ist es schön, wo Arbeitslose stempeln gehen wo die großen Prachtpaläste feiern froh … Weiterlesen …

In Erwägung (Resolution)

In Erwägung unserer Schwäche machtet ihr Gesetze, die uns knechten soll´n die Gesetze seien künftig nicht beachtet in Erwägung, dass wir nicht mehr Knecht sein woll´n Refrain: In Erwägung, dass ihr uns dann eben mit Gewehren und Kanonen droht haben wir beschlossen, nunmehr schlechtes Leben mehr … Weiterlesen …

Lustig Lustig ihr lieben Brüder

Ja lustig, lustig ihr lieben Brüder so leget all eure Sorgen nieder und trinkt ein Glas Champagnerwein Denn unser Handwerk das ist verdorben die letzten Saufbrüder sind gestorben es lebet keiner mehr als ich und du Und auch in Polen ist nichts zu holen Als ein … Weiterlesen …

Vor vollen Schüsseln muss ich Hungers sterben

Vor vollen Schüsseln muss ich Hungers sterben am heissen Ofen frier ich mich zu Tod wohin ich greife fallen nichts als Scherben bis zu den Zähnen geht mir schon der Kot Und wenn ich lache, habe ich geweint, und wenn ich weine, bin ich froh, dass … Weiterlesen …

Wenn die Bettelleute tanzen

Wenn die Bettelleute tanzen Wackelt der Kober und der Ranzen. Ei ja, ei ja, Ei ja so gehts, so gehts, so gehts. Ei ja so gehts, so gehts, Wackelt der Kober und der Ranzen. Kommt man über eine Brücke, Klappern sie mit Stock und Krücke. Ei … Weiterlesen …

Als wir jüngst verschütt gegangen waren

Als wir jüngst verschütt´ gegangen waren Mussten wir im “Grünen August” mit rumfahren Mauerleute, Zimmerleute und ein Vagabund alle mussten fahren mit dem “Grünen August” rund Ein Hausierer, ohne Papiere handelt und schachert von Türe zu Türe Kaufen´s Töpfe, Pfannen, Besen, alles billige Sachen! Läuft er … Weiterlesen …

Bettelsong

Ach quatsch mich nicht an, Mensch Mit deinem Sermon lehr du mich die Welt verstehn! Wat weisst denn du nu schon davon wat es heisst, betteln zu jehn! „Das is keene Arbeit”, hör ich dir sagen Nu – sag´s schon! Ich kann eine Menge vertragen ich … Weiterlesen …

Den Spaten geschultert

Den Spaten geschultert, marschieren wir in langem Zuge am Morgen Ein Lied auf den Lippen, mit frohem Mut so trotzen wir Kummer und Sorgen Denn wir wissen, dass nach dieser Not uns leuchtet hell das Morgenrot! Denn wir wissen, dass nach dieser Not uns leuchtet hell … Weiterlesen …

Buchenwaldlied

Wenn der Tag erwacht, eh` die Sonne lacht die Kolonnen ziehn zu des Tages Mühn hinein in den grauenden Morgen. Und der Wald ist schwarz und der Himmel rot und wir tragen im Brotsack ein Stückchen Brot und im Herzen, im Herzen die Sorgen. 0 Buchenwald … Weiterlesen …