Hölderlin

Georg Herwegh: Hölderlin – Ein Verschollener

Wir haben uns schon mehrfach und kräftig zugunsten aller jungen Geister ausgesprochen, die im Dienste des Jahrhunderts handeln und die Interessen und Fragen der Gegenwart mit Kopf und Herzen ergreifen, und, wenn nicht lösen, doch nach Kräften neues Licht über dieselben zu verbreiten sich bestreben. Der marmorne Ruhm unserer deutschen Klassiker ist gesichert für lange, …

Georg Herwegh: Hölderlin – Ein Verschollener Read More »

Hölderlin | 1839


Hölderlin (Georg Herwegh)

Den Klugen leiten sicher stets die Horen Nur mit dem Genius spielen oft die Winde Daß er, so Glück wie Unglück, früher finde Wird er mit Schwingen in die Welt geboren Doch bleibt ihm treu die Gottheit zugeschworen Sie legt am bösen Tag dem armen Kinde Mit weicher Hand ums Aug’ des Wahnsinns Binde Daß …

Hölderlin (Georg Herwegh) Read More »

Hölderlin | 1841