Schulkonzert: Begeisterte Reaktionen

Kapp-Putsch & März-Revolution 1920 | | | 2006 |

Eindrücke von der Aufführung im Bochumer Kulturrat am 20.3.06

Ihr habt alle im Publikum nachhaltig tief beeindruckt! Solche Reaktionen sind bestimmt nicht alltäglich, so ein Feedback habe ich bei all den Schulveranstaltungen der letzten 10 Jahre nämlich noch nicht erlebt (Ulrich Kind, Lehrer an der Erich Fried Gesamtschule, Herne)

Kappputsch, Märzrevolution, Ruhrkampf, 1920: Alles keine Begriffe, die unmittelbare Bezüge oder Kenntnisse aufscheinen lassen. Das nun auch noch dargeboten von einer “Liedermachercombo” ??? Nun, ganz so unbedarft bin ich nicht in dieses Konzert gegangen, aber zumindest sehr gespannt war ich schon. Um so beeindruckender sollte dann der Abend werden: nachdem Uli Kind mit seinen Kohlengräbermädchen uns musikalisch sehr bewegend eingestimmt hatte,  nahm uns Michael Zachcial mit seinen Grenzgängern sofort gefangen : auf höchstem Niveau in musikalischer Hinsicht und auch die Performance betreffend.

Das Hinzustoßen von Frank Baier nach den ersten Stücken schraubte mit seiner unmittelbaren Authentizität natürlich den Level noch mal um eine Klasse nach oben. Unmöglich, einzelne Programmpunkte besonders hervorzuheben, obwohl ich natürlich auch meine persönlichen Lieblingsnummern habe.

Trotz des im Grunde düsteren historischen Hintergrunds kam zu keinem Zeitpunkt das Gefühl auf, unangenehm belehrt oder agitiert zu werden: Die Darstellung war im besten Sinne unterhaltsam, gerade in überzeugender Verbindung von Inhalt und Präsentation. So kann man politisch engagierte Musik überzeugend rüber bringen. Der beste Beweis waren die Reaktionen unserer Schülerinnen und Schüler, die sicherlich viel weiter entfernt als wir Älteren der Thematik gegenüber standen. “Wir hätten nie gedacht, dass uns so eine Musik, dass ‚Geschichte’ so begeistern kann ! Darüber wollen wir mehr wissen, davon wollen wir mehr hören !”

Ich bin sehr froh über die überaus geglückte Zusammenarbeit der WPII-Truppe Kohlengräberland mit den Musikern um Frank Baier und Michael Zachcial, den Leuten vom Kulturrat (Dank an dieser Stelle !) und den Technikern – dies sollte unbedingt fortgesetzt werden. Soweit ich das mitbekommen habe, wird es das auch – und das ist gut so !

Norbert Hoffmann, Schulleiter der Erich-Fried-Gesamtschule, Herne

Mir hat gut gefallen, dass die Gruppe so viele unterschiedliche Instrumente spielen konnte. Außerdem waren sie auf der Bühne alle so locker drauf, es war nicht alles so ernst. Die Texte waren sehr gut. (Pia, 15 Jahre)

Ich fand die ganze Stimmung total super! Es hat mir textlich und musikalisch super gut gefallen. Die Atmosphäre, die die Musiker uns vermittelt haben, war total abwechslungsreich, – mal ironisch mal todernst. Mein Fazit: Nur weiter zu empfehlen! (Dennis, 16 Jahre)

Ich fand das Konzert super, weil die Texte so gut waren. Dieser Musikstil ist zwar nicht der, den ich höre, aber der war auch gut und man konnte sich das gut anhören. Ich fand auch gut, dass so viele verschiedene Instrumente benutzt wurden. Wir hatten uns ein Lied auf CD angehört, aber live hat sich das besser angehört. (D.Z., 15 Jahre)

Ich fand das Konzert richtig gut… Weil Grenzgänger und Frank Baier alles gut rübergebracht haben, konnte ich mich in die Texte hineinversetzen. Ich fand auch die alten Texte gut. Der Auftritt ist den vieren echt gut gelungen. Die Atmosphäre im Saal war bei dem Auftritt gut, man konnte alles sehr gut verstehen. (R., 14 Jahre)

Also… Ich fand das Konzert einfach nur geil! Diese Ironie und die Ernsthaftigkeit und gleichzeitig dieser “gewisse” Ruhrpott, der in der Musik steckte, war geil. Das Konzert hat mich echt beeindruckt, die Musik war eindringlich und ich konnte die Texte einfach verstehen. Ich könnte fast sagen, für gewisse Momente war ich da! 1920, man konnte da sein, es war einfach nur Klasse. Und live ist das Ganze echt genial, was bei der CD nicht ganz so ist. Also, live seid ihr echt Bombe Jungs! Däumchen hoch !!! (Nadine Caroline, 15 Jahre)

Mir hat das Konzert sehr gut gefallen. Ihr wart einfach super, obwohl ihr vorher so große Probleme mit der Technik hattet. Ihr habt das mit dem Singentrotzdem genial hinbekommen, das Instrumentale fand ich super. Auch wenn das ( eigentlich ) nicht mein Musikstil war, fand ich es doch gut. Schade, dass ich nicht bis zum Schluss bleiben konnte, weil ich früh nach Hause musste. (Sabrina)

Die Stimmung und die Atmosphäre war Spitzenklasse. Die Lieder und ihre Bedeutungen haben mir sehr gut gefallen. Sie haben auch eine sehr lustige Laune rübergebracht. (Kadriye, 16 Jahre)

Mir hat einfach alles gut gefallen, zum Beispiel die Stimmung und auch die Lieder. Die Gruppe war total gut gelaunt und ab und zu haben sie Witze gemacht,- fand ich echt Klasse. Die Texte hatten gute Bedeutungen. Die Grenzgänger waren echt cool. (Sümeyra, 15 Jahre)

Ich fand das Konzert ganz gut. Es war zwar anstrengend, doch es hat sich gelohnt das anzusehen, es hat Spaß gemacht. Sie haben gut gesungen, sie haben mit Freude gesungen und sie haben mit dem Publikum gesprochen. Eigentlich habe ich einen ganz anderen Musikgeschmack, doch ich fand gut, wie sie es gemacht haben und dass sie so viele verschiedene Instrumente spielen konnten. (Kristina, 14 Jahre)

Ich fand euch einfach Klasse. Das, was ihr gesungen habt, war super, auch wenn ich ein oder vielleicht zwei Lieder nicht so ganz vom Inhalt verstanden habe. Es war trotzdem einfach super. (Jan-Hendrik, 15 Jahre)

Ich fand das Konzert total interessant, weil man halt gehört hat, wie es früher war. Die Lieder waren auch nicht auf Englisch, sondern mal auf Deutsch ( und auf Deutsch verstehen wir ja alles ) ! Am Schluss habe ich mit dem Bassisten über seinen Bass gesprochen, er war richtig freundlich. (Özlem)

Eigentlich ist diese Musik nicht mein Ding, aber ich fand es trotzdem gut. Die Stimmung, die Texte und die Musik waren richtig cool. (André, 15 Jahre)

Mir hat die Stimmung total gut gefallen, die Gruppe hatte gute Laune und sie haben ab und zu auch Witze gemacht. Die Lieder fand ich auch wirklich gut, sie hatten gute Bedeutungen, obwohl es nicht so meine Richtung ist. Ich fand es allgemein total schön. Den Zachcial und die Grenzgänger allgemein fand ich total gut. (Raziye, 15 Jahre)

Mir hat gefallen, wie die Künstler miteinander gearbeitet haben. Sie haben super zusammen gearbeitet und man hat gesehen, dass sie ihre Gefühle mit eingebracht haben. (Sascha, 15 Jahre)

Ich gehe des öfteren auf verschiedene Konzerte, habe aber nur wenige so gute Konzerte erlebt. Trotz leichter “Startschwierigkeiten” aufgrund der Technik, war die Stimmung sehr gut. Ich habe mir die CD geleistet, war aber von ihr enttäuscht, weil das Konzert um einiges besser war. (Henning, 15 Jahre)

Ich fand es gut, weil man die Texte gut verstehen konnte. Man konnte sich auch gut vorstellen, wie es zu der Zeit war. (Melissa)

Die Atmosphäre war super, besser hätte es gar nicht sein können. Am besten war Zachcial. Obwohl die Musik nicht mein Stil ist, fand ich es echt toll !!! Weiter so! (Ebru, 15 Jahre)

Ich war von dem Konzert positiv überrascht. Die Grenzgänger haben die Inhalte musikalisch gut rübergebracht, der Sound war gut. Die vorgetragenen Texte zwischen den Liedern waren nicht “platt”, gut waren auch die aktuellen Bezüge. Es hat mich beeindruckt, mit welcher Freude die Musiker bei der Sache waren. Die musikalische Darbietung hat den Zugang zu der März 1920 Thematik gut hergestellt. (Hans M., Geschichtslehrer)

Ich habe nach dem Konzert dem Frank Baier nur einen Satz gesagt: “Mich hat das Konzert tief bewegt.”  Die Probleme mit der Technik waren nach dem ersten Lied vom Chor kein Thema mehr – sozusagen Schall und Rauch 😉 Akustisch war das Konzert meinen Ohren nach einwandfrei, kann sein, dass das auch mit der Thematik des Abends zusammen hängt. Die (für mich meist unbekannten) Texte waren sehr gut zu verstehen und wurden, wie man an der Reaktion des Publikums erkennen konnte, auch verstanden.

Sowohl die “Heimatlieder” als auch die Lieder der Revolution waren sehr gut  gewählt. Ich habe meine Tochter Charlotte ( 12 Jahre ) auch nach ihrer Meinung gefragt. Sie fand das ebenfalls sehr interessant und spannend (hört, hört !), was damals abgegangen ist. Sie hat sich jedenfalls nicht gelangweilt. Da ich mitten im Publikum gesessen habe und die Kommentare direkt zu hören bekam, kann ich wohl behaupten, dass die meisten ebenfalls sehr begeistert von dieser Art Geschichtsunterricht waren. Die Schüler in meiner Umgebung zeigten ein offensichtlich ehrliches Interesse – nach dem Motto: Wir haben Schule, aber es ist trotzdem interessant.
Ansonsten bin ich nur ein bisschen neidisch auf die “Deutschlehrer” an der Erich-Fried-Gesamtschule !!
(Herbert B. Hauptschullehrer, 46 Jahre)

Das ganze Konzert hat mir sehr gut gefallen und meine Eltern fanden das auch gut!(Vanessa,
( Sängerin im Chor ), 11 Jahre)

Mir war erst sehr komisch zumute, auf einer so großen Bühne zu singen. Bis auf das Theater mit den Mikrofonen haben wir viel Spaß gehabt. Ich wäre total enttäuscht gewesen, wenn wir nicht gesungen hätten.Mir und meinen Eltern hat das ganze Konzert von den Musikern super gefallen, weil die Lieder so abwechselungsreich waren. (Arabella ( Sängerin im Chor ), 10 Jahre)

Unser Auftritt war gut. Das Konzert von den vier Musikern hat mir sehr gut gefallen, meinen Eltern auch. Sonst gibt es nichts zusagen, weil es so gut war. (Anna-Lena ( Sängerin im Chor ), 10 Jahre)

Ich fand den Montagabend sehr schön, es hat viel Spaß gemacht zu singen, auch wenn es vorher die Probleme mit der Anlage gab. Wenn wir nicht mehr gesungen hätten, weil es schon so spät war, wäre ich sauer gewesen. Die Lieder habe ich gut verstanden, sie waren schön. Meiner Mutter hat es auch gefallen. Sie hat auch mitgemacht, als die Zuschauer mitsingen sollten. Die Stimmung war gut, als wir alle angefangen haben zu singen. Es war schön. Trotz der kleinen Pannen. (Natalie ( Sängerin im Chor ), 11 Jahre)

Anmerkung zur Technik: Die Erich-Fried-Gesamtschule hat mit einer Technik-AG gearbeitet unter Beteiligung von Schülern und wollte unbedingt einen Live-Mitschnitt machen – es hat alles länger gedauert als üblich, hat aber offensichtlich das Publikum nicht davon abgehalten, einen großartigen Abend zu gehabt zu haben. (Michael Zachcial)


X