Die Grenzgänger

Revolution auf der Plakatwand

Die Initiative von “Kumpel für Auf” hatte unser Konzert in Gelsenkirchen, das dann mit etwa 440 Leuten ausverkauft war, auch mit einer mächtigen Plakatwand an einer stark befahrenen Kreuzung geworben. “90 Jahre Rote Ruhrarmee” war darauf zu lesen! Wir waren so beeindruckt, daß wir uns am … Weiterlesen …

Die Glut bewahrt

“Wir bewahren die Glut, nicht die Asche” – unter dieses Motto hätten Frank Baier und die Grenzgänger ihren Liederabend “1920” am 20.3. im Kultursaal der “Horster Mitte” in Gelsenkirchen stellen können. 440 Zuhörer begeisterten sich im Laufe des Abends immer mehr für den Vortrag der Liedermacher. … Weiterlesen …

Internationale als Filmmusik

Unsere Version der “Internationalen” wird jetzt Filmmusik: Ein österreichischer Film des Grazer Filmemachers Christian Reiser handelt von einer Fahrt auf den Spuren von Juri Gagarin: Mit einem kleinen roten Puch 500 (mit dem Kennzeichen W ostok1) ging es nach Moskau und zurück nach Österreich. Im Juli … Weiterlesen …

Zweite Ruhrgebietstournee 2007

Unsere zweite Ruhrgebietstournee beginnt mit einem wunderschönen, stimmungsvollen Konzert im “Alten Rathaus” in Hattingen, über das Rebecca Frener in der WAZ einen beisterte Kritik schreibt. Das zweite Konzert im ZAKK Düsseldorf war aber an magischen Momenten kaum zu überbieten: Sechzigjährige Männer mit Tränen in den Augen, … Weiterlesen …

Lustvolles Ertragen

Tief beeindruckt zeigt sich der Rezensent der Rheinischen Post Düsseldorf über unser Konzert mit Frank Baier am 22. März 2007 im Düsseldorfer ZAKK : “Da geht es tief in den Schacht der Vergangenheit, zu Eisen und Erz, zum kochenden Pott, schwarz wird es und rot vor … Weiterlesen …

Keine Bange Leschinsky

Leschinsky Vorne

Im Anschluß an den „Kapp-Putsch“, bei dem im März 1920 Freikorpssoldaten mit dem Hakenkreuz am Stahlhelm eine Militärdiktatur in Deutschland errichten wollten, kam es in Deutschland zu der größten Aufstandsbewegung seit den Bauernkriegen des 16. Jahrhunderts. Die Niederschlagung des Aufstands und die damit einhergehende Ermordung von über 1000 Arbeitern war lange vor 1933 der Anfang vom Ende der Weimarer Republik. Gemeinsam mit dem Duisburger Volksänger und Liedersammler Frank Baier, der in den siebziger Jahren noch Überlebende von damals getroffen hatte und dabei Lieder und Texte vor dem Vergessen rettete, erinnern die Grenzgänger an die „Märzrevolution 1920“.

CD “Keine Bange Leschinsky”

Die Grenzgänger: Keine Bange Leschinsky

Das 3. Album der Grenzgänger: gemeinsam mit der Ruhrpott-Legende Frank Baier. Preis der deutschen Schallplattenkritik , CD des Monats und Platz 1 in der Liederbestenliste Die CD enthält Lieder und Texte aus der größten Aufstandsbewegung, die es in Deutschland seit den Bauernkriegen des 16. Jahrhunderts gegeben … Weiterlesen …

Davon erzählt kein dickes Buch

Lieder der Märzrevolution 1920 mit der Gruppe „Grenzgänger” und dem Ruhrpott-Urgestein Frank Baier Eine in Deutschlands Kleinkunstszene einmalige Bilanz können die Bremer Folk-Avantgardisten „Grenzgänger” vorlegen: Drei CDs haben sie veröffentlicht, dreimal erhielten sie dafür den Preis der Deutschen Schallplattenkritik; im Mai für ihr Album „1920 – … Weiterlesen …